Kürbiszeit

Unser Caterer Gourmetta sponsert uns in diesem Jahr Kürbisse!

Diese Gelegenheit lassen wir uns natürlich nicht entgehen und legen los! 

Zuerst fertigen wir Skizzen an und dabei sind unsere Schülerinnen und Schüler sehr kreativ ;-) Diese werden anschließend auf die Kürbisse übertragen. Nachdem der Deckel aus dem Kürbisrumpf gelöst wurde, haben die Schülerinnen und Schüler das Innere ausgehöhlt und mit einem scharfen Messer die gezeichneten Gruselgesichter ausgeschnitten. Eine kleine Verzierung verleiht der ganzen Aktion das gewisse Etwas. Die Kürbiskerne aus dem Inneren werden gereinigt und geröstet und das Fruchtfleisch zu einer leckeren Kürbis-Möhren-Cremesuppe verarbeitet. Die entstandenen Kunstwerke stehen jetzt in unserer Aula als Dekoration und verbreiten eine schöne Halloween-Stimmung.

Kurzanleitung für die, die es uns nachmachen wollen ;)

  1. Den Kürbis öffnen! Hierfür zeichnet ihr zunächst die Form des Deckels vor (zackig oder rund) und schneidet diese mit einem scharfen Messer aus.
  2. Den Kürbis aushöhlen! Nun holt ihr das lose Fruchtfleisch und die Kerne aus dem Kürbis. Anschließend kratzt ihr das weiche Fruchtfleisch so gut wie möglich mit einem Löffel aus dem Kürbis.
  3. Das Gesicht zeichnen! Soll euer Kürbis eher freundlich aussehen oder gruselig? 
  4. Den Kürbis schnitzen! Ihr schneidet mit einem spitzen Messer entlang der Linien! Besonders gut klappt das mit einem speziellen Kürbis-Schnitzmesser, das wie eine lange dünne Säge aussieht.
  5. Den Kürbis haltbar machen! Wenn ihr den Kürbis von innen mit Anti Schimmel Spray auf Chlorbasis einsprüht und die Schnittflächen der Augen etc. mit Öl/Vaseline oder Melkfett versiegelt, hält er deutlich länger!