Selbstorganisiertes Lernen

Das moderne Konzept unserer Oberschule

In Schule und Unterricht hat sich viel verändert. Gleich geblieben ist jedoch eins: Ein Lernziel für alle, innerhalb einer festgelegten Zeit und mit vorgegebener Schrittweite.

Die Denkstrukturen der Menschen sind aber aufgrund ihrer Erfahrungen verschieden. Das Wissen ist ein Netzwerk aus individuellen Bildern, Vorstellungen, Assoziationen und vielem mehr.

Aufgrund dieser Kenntnisse arbeiten wir an der SRH Oberschule Dresden nach dem Konzept des selbstorganisierten Lernens.

Auf diese Weise können sich unsere Schüler individuell entwickeln und lernen.

Schüler der SRH Oberschule Dresden beim Unterricht

Wie entsteht neues Wissen?

Neues Wissen kann nur dann optimal durch Lernen entstehen, wenn die Denkstrukturen der Lernenden bestmöglich berücksichtigt werden. Es ist jedoch für einen Lehrer unmöglich, auf über 20 verschiedene Denkstrukturen optimal einzugehen.

Außerhalb der Schule lernt unser Gehirn stets selbstorganisiert und ist dafür verantwortlich, dass sich der Mensch immer wieder an die veränderten Umweltbedingungen anpassen kann. Unser Organismus steuert diesen Lernprozess nach den Prinzipien der Selbstorganisation:

Selbstähnlichkeit, Zielorientierung und Selbstoptimierung.

Das Besondere am Selbstorganisierten Lernen

Die Struktur des SOL ermöglicht es dem Lehrer, die Lernumgebung derartig zu gestalten, dass die Gelingensbedingungen für ein erfolgreiches Lernen bestmöglich gegeben sind.

Die Konzeption beruht auf den Erkenntnissen der Forschung hinsichtlich der Gebiete Pädagogik, Neurowissenschaften und Psychologie.

Jeder Mensch hat zum Beispiel die psychischen Grundbedürfnisse nach Erfolg, Eingebundensein und Eigenständigkeit. Sie sind die Grundlage für die Motivation beim Lernen.

Die Prinzipien des SOL-Konzepts

Lernen ist ein Veränderungsprozess und braucht eine erfolgreiche Begleitung durch die Pädagogen und eine klare Strukturierung. Deshalb wird die Lernumgebung an der SRH Oberschule mit klaren Prinzipien gestaltet.

Die acht SOL Prinzipien, die der Planung zu Grunde liegen, sind die folgenden:

  • Verantwortung
  • Reflexion
  • Kooperation
  • individuelle Verarbeitung
  • Orientierung
  • Sichtbarkeit von Erfolgen
  • Bedürfnisorientierung
  • Sandwichprinzip


Lernen gelingt dann erfolgreich, wenn es persönlich bedeutsam für den Lernenden ist.

Dies gilt, wenn die Schüler entweder einen persönlichen Nutzen aus dem Inhalt ziehen oder ihre psychischen Bedürfnisse erfüllt sehen.

Sie möchten mehr zum SOL-Konzept unserer SRH Oberschule Dresden erfahren?

Dann finden Sie in unserer pädagogischen Konzeption viele weitere detaillierte Einblicke in unsere Arbeit. 

Jetzt Konzept herunterladen

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit zur Verfügung.

jetzt kontaktieren