Die Bildungsempfehlung
Ihres Kindes

Das Thema der Bildungsempfehlung bringt für die meisten Eltern viele Fragen mit sich. Damit Sie auch wirklich an alles denken, finden Sie hier die wichtigsten Informationen kurz zusammengefasst.

Wann bekommt mein Kind die Bildungsempfehlung?

Eine Bildungsempfehlung erhalten alle Schüler im zweiten Schulhalbjahr der Klassenstufe 4. Mit einer Bildungsempfehlung für die Oberschule stehen den Schülern verschiedene Bildungswege offen.

Eine Bildungsempfehlung für das Gymnasium wird erteilt, wenn der Schüler in der Halbjahresinformation oder am Ende des Schuljahres in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht einen Notendurchschnitt von 2,0 oder besser erreicht hat und keines dieser Fächer mit der Note ausreichend oder schlechter benotet wurde.

Mein Kind hat keine Bildungsempfehlung für das Gymnasium bekommen, was tun?

In diesem Fall ist eine Oberschule genau die richtige Alternative! Ihr Kind kann an der Oberschule zuerst den Realschulabschluss erwerben.

Sind bestimmte Leistungsvoraussetzungen erfüllt, ist nach dem Realschulabschluss ein Übergang in die Klassenstufe 11 des beruflichen Gymnasiums oder in die Klassenstufe 10 des allgemeinbildenden Gymnasiums möglich.

Die Schüler können dann die allgemeine Hochschulreife erwerben und anschließend studieren.

Mein Kind schafft das Gymnasium nicht, was nun?

Wenn Ihr Kind entsprechend der Bildungsempfehlung ein Gymnasium besucht und die Anforderungen dann doch über einen längeren Zeitraum nicht zu dessen Zufriedenheit erfüllen kann, wäre ein Wechsel an eine Oberschule eine Alternative.

Die Entscheidung über die Aufnahme trifft dabei der Schulleiter der aufnehmenden Schule in Abstimmung mit der abgebenden Schule.

Ist die Bildungsempfehlung verbindlich?

In Sachsen ist die Bildungsempfehlung nicht bindend, d.h. Ihr Kind kann mit einer Bildungsempfehlung für das Gymnasium ebenfalls eine Oberschule besuchen.

Auch nach der 6. Klasse ist ein Wechsel auf ein Gymnasium unter bestimmten Bedingungen möglich (siehe SOMIA §10).

Bei der Bildungsempfehlung für die Oberschule bedarf es einer zusätzlichen Eignungsprüfung, um auf ein Gymnasium zu wechseln. Diese Prüfung ist für die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht abzulegen. Der Schüler hat die Eignungsprüfung bestanden, wenn die Note 'gut' oder besser ist.

Sie denken, dass eine Oberschule genau das Richtige für Ihr Kind ist? Dann nutzen Sie unser unverbindliches Online-Formular und melden Sie es an unserer Oberschule in Dresden an. Wir freuen uns auf Sie!

Zur Online-Bewerbung